Pflegeberufereformgesetz

Der Bundestag hat am 22.06.2017 den ursprünglich von der Bundesregierung am 09.03.2016 vorglegten Entwurf eines Gesetzes zur Reform der Pflegeberufe in der vom Ausschuss für Gesundheit abgeänderten Fassung beschlossen.  Der Bundesrat hat dem Gesetz am 07.07.2017 zugestimmt. 

I. Verfahrensgang

07.07.2017 Der Bundesrat hat dem Gesetz zugestimmt.
22.06.2017 Gesetzbeschluss des Bundestages
21.06.2017 Beschlussempfehlung und Bericht des Ausschusses für Gesundheit
09.03.2017 Gesetzentwurf der Bundesregierung

II. Wesentliche Inhalte

1. Keine durchgängig generalistische Ausbildung
Vorgesehen ist eine mindestens zweijährige die Bereiche "Krankenpflege, Kinderkrankenpflege und Altenpflege" zusammenfassende Ausbildung plus Möglichkeit einer einjährigen Vertiefung in Kinderkranken- und Altenpflege. 

2. Dauer und Kosten der Ausbildung
Nach der Beschlussfassung des o.g. Entwurfs ist es möglich, die Ausbildung in Vollzeit (drei Jahre) oder Teilzeit (maximal fünf Jahre) - jeweils kostenlos - zu absolvieren. Interessenten, die über die allgemeine Hochschulreife verfügen, werden die Pflegeausbildung künftig auch an einer Hochschule im Rahmen eines dreijährigen Studiums erhalten können. Die Ausbildung soll "angemessen" vergütet werden.

Florian Wieg, Institut für Deutsches und Europäisches Arbeits- und Sozialrecht der Universität zu Köln



Verlag Dr. Otto Schmidt vom 26.06.2017, Quelle: Deutscher Bundestag