Heft 7 / 2016

In der aktuellen Ausgabe der GesR (Heft 7, Erscheinungstermin: 20. Juli 2016) lesen Sie folgende Beiträge und Entscheidungen.

Aufsätze

Dochow, Carsten, Gesundheitsdatenschutz gemäß der EU-Datenschutzgrundverordnung, GesR 2016, 401-409

Das Gesundheitsdatenschutzrecht in Deutschland gilt seit Längerem schon als unübersichtlich und fragmentiert. Seine Komplexität erlangte es dabei nicht nur durch die Vervielfachung von (bereichsspezifischen) Regelungen infolge der im Volkszählungsurteil aufgestellten Anforderungen, sondern auch durch seine Verquickung mit dem europäischen Recht. Mit der am 25.5.2016 in Kraft getretenen Datenschutzgrundverordnung wurde eine neue Ebene in das Normgeflecht eingefügt. Die Herausforderungen bei der Rechtsanwendung werden damit weiter zunehmen, wenngleich de facto die “neuen“ Rechtsgrundlagen für eine Verarbeitung von Gesundheitsdaten vielfach Altbekannte sind.

Reuter, Benjamin, Aktuelle Entscheidungen des Bundessozialgerichts zum vertragsärztlichen Vergütungsrecht, GesR 2016, 409-414

Kingreen, Thorsten, Zur verbindlichen Klärung von Kodier- und Abrechnungsfragen durch den Bundesschlichtungsausschuss nach § 17c Abs. 3 KHG, GesR 2016, 414-419

Gemäß § 17c Abs. 3 S. 1 KHG bilden der Spitzenverband Bund der Krankenkassen und die Deutsche Krankenhausgesellschaft einen Schlichtungsausschuss auf Bundesebene; das DRG-Institut und das Deutsche Institut für Medizinische Dokumentation und Information sind Mitglieder ohne Stimmrecht. Der Bundesschlichtungsausschuss soll im Laufe des Jahres 2016 seine Arbeit aufnehmen – Anlass, ihn der Fachöffentlichkeit vorzustellen und offene Rechtsfragen zu behandeln.

Goehl, Benjamin, Die Fehlerverdachts-Rechtsprechung des EuGH: Begriff des Fehlerverdachts und Übertragbarkeit auf andere Medizinprodukte als Herzschrittmacher/ICD, GesR 2016, 419-423

Nach der Entscheidung des EuGH vom 5.3.2015 sind Medizinprodukte wie Herzschrittmacher und implantierbare Cardioverte Defibrillatoren (ICD) bereits dann fehlerhaft, wenn sie einer Produktserie angehören, bei der ein potentieller Fehler festgestellt wurde, ohne dass ein Fehler bei dem konkret implantierten Produkt festgestellt zu werden braucht. Als erstes OLG hat das KG nunmehr Stellung zu der äußerst aktuellen und umstrittenen Frage genommen, ob die Entscheidung des EuGH auf andere Medizinprodukte (hier: Hüftendoprothesen) übertragen werden kann. Ob das KG es in dem seiner Entscheidung zugrunde liegenden Sachverhalt indes tatsächlich mit einem Fall des Fehlerverdachts zu tun hatte und ob die angelegten Maßstäbe für eine Übertragung der Fehlerverdachts-Rechtsprechung auf andere Medizinprodukte als Herzschrittmacher/ICD einer kritischen Untersuchung standhalten, soll im Folgenden untersucht werden.

Rechtsprechung kompakt

  • LandesberufsG für Heilberufe beim OVG NW v. 20.4.2016 - 6t E 928/14.T, Berufsrechtliche Ahndung eines Suizids während psychiatrischer Behandlung?, GesR 2016, 423-424
  • LSG Sachsen-Anhalt v. 15.12.2015 - L 9 KA 18/15 B ER, Zur Wiederherstellung der aufschiebenden Wirkung im Nachbesetzungsverfahren nach § 103 Abs. 4 SGB V, GesR 2016, 424-425
  • BAG v. 20.1.2016 - 6 AZR 742/14, Zur Abgeltung ärztlichen Bereitschaftsdienstes durch Freizeitausgleich gem. AVR Diakonie, GesR 2016, 425-426
  • LAG Nürnberg v. 22.12.2015 - 7 Sa 298/15, Ärzte in Weiterbildung: Befristung nur mit “Weiterbildungsplan“?, GesR 2016, 426-427
  • BVerfG v. 24.3.2016 - 2 BvR 1305/10, Kein Herstellerrabatt (§ 130a SGB V) für ausländische Apotheken ohne Rahmenvertrag, GesR 2016, 427-428
  • OLG Hamm v. 17.3.2016 - 27 U 36/15, Zur Haftung des Vorstandes einer gesetzlichen Krankenkasse wegen Pflichtverletzung gegenüber der Kasse, GesR 2016, 428-430


Rechtsprechung

  • BGH v. 19.4.2016 - VI ZR 506/14, Arzthaftungsrecht: Zulässigkeit einer einheitlichen Feststellungsklage, GesR 2016, 430-431
  • OLG Bamberg v. 2.5.2016 - 4 W 38/16, Ablehnung des Sachverständigen: Verlust des Ablehnungsrechts durch rügelose Einlassung?, GesR 2016, 431-432
  • OLG Hamm v. 19.4.2016 - 26 U 199/15, Zahnarzt: Infiltrations- oder Leitungsanästhesie vs. intraligamentäre Anästhesie, GesR 2016, 432-435
  • LG Heilbronn v. 26.4.2016 - Ri 1 O 220/12, Haftung von Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten für Amoklauf?, GesR 2016, 435-439
  • OLG Köln v. 23.3.2016 - 5 U 8/14, Einheitlicher Krankenhausvertrag bei Privatklinik mit dort betriebener “Gemeinschaftspraxis“, GesR 2016, 439-441
  • LandesberufsG f. Heilberufe beim OVG NW v. 20.4.2016 - 6t A 2817/13.T, Ärztliches Berufsrecht: Überschreitung des Schwellenwertes der GOÄ, GesR 2016, 442-446
  • LSG Sachsen-Anhalt v. 8.1.2015 - L 9 KA 1/15 B ER, Sonderbedarfszulassung: Lokaler Versorgungsbedarf, GesR 2016, 446-450
  • LSG Berlin-Brandenburg v. 19.5.2016 - L 7 KA 51/15 B ER, Sofortige Vollziehbarkeit einer Sonderbedarfszulassung, GesR 2016, 451-452
  • LSG Rheinland-Pfalz v. 3.3.2016 - L 5 KA 41/14, Vertragsärztliche Arzneimittelverordnung während stationären Aufenthalts des Patienten, GesR 2016, 452-453
  • OLG München v. 13.5.2016 - 25 U 4688/15, Keine Leistungspflicht der PKV für IVF mit fremder Eizelle, GesR 2016, 453
  • BGH v. 25.6.2015 - I ZR 205/13, Bewertung als Funktions- bzw. Präsentationsarzneimittel, GesR 2016, 453-455
  • OVG NW v. 2.5.2016 - 13 B 284/16, Betreiben einer Rezeptsammelstelle bei vorhandener Versandhandelserlaubnis, GesR 2016, 455-457
  • BGH v. 12.5.2016 - III ZR 279/15, Erhöhung des Heimentgelts, GesR 2016, 458-462
  • BGH v. 13.4.2016 - XII ZB 95/16, Unterbringung bei Alkoholabhängigkeit?, GesR 2016, 462-464
  • BGH v. 3.2.2016 - XII ZB 425/14, Freier Wille i.S.d. § 1896 Abs. 1a BGB, GesR 2016, 464-466


Rezensionen

Lindemann, Michael, Dann (Hrsg.), Compliance im Krankenhaus. Risiken erkennen – Rahmenbedingungen gestalten, Düsseldorf (Deutsche Krankenhausverlagsgesellschaft mbH), 2015, 396 S., 69,90 €, GesR 2016, 466-467

Heppt, Martina, Kieser/Wesser/Saalfrank, Apothekengesetz, Kommentar, Stuttgart (Deutscher Apotheker Verlag) 1. Aufl. Februar 2015, 824 S., 76 €, GesR 2016, 467-468

Höfling, Wolfram, Andreas Manok, Die medizinisch nicht indizierte Beschneidung des männlichen Kindes, Schriften zum Gesundheitsrecht, Bd. 34, Berlin (Verlag Duncker & Humblot) 2015, 217 S., 69,90 €, GesR 2016, 468

Verlag Dr. Otto-Schmidt vom 13.07.2016 15:37