Heft 7 / 2015

In der aktuellen Ausgabe der GesR (Heft 7, Erscheinungstermin: 20. Juli 2015) lesen Sie folgende Beiträge und Entscheidungen.

Aufsätze

  • Rogmann, Achim, Europäische Niederlassungsfreiheit im Gesundheitswesen, GesR 2015, 385-391
    Mit mehr als 17 Millionen Arbeitsplätzen ist der Gesundheitssektor einer der größten Beschäftigungssektoren im EU-Binnenmarkt, der zugleich in vielen Mitgliedstaaten von Fachkräftemangel gekennzeichnet ist. Allein in Deutschland wird von 45.000 fehlenden Ärzten im Jahr 2020 und sogar 165.000 fehlenden Ärzten im Jahr 2030 ausgegangen. Eine verbesserte Mobilität von Angehörigen von Gesundheitsberufen wird von der EU als ein grundlegendes Instrument angesehen, um die fehlende Balance zwischen Bedarf und Angebot an Fachkräften auszugleichen. Der nachfolgende Beitrag befasst sich vor diesem Hintergrund mit der Frage, welche Rechte die im EU-Recht verbriefte Niederlassungsfreiheit verleiht und unter welchen Voraussetzungen sie von den Mitgliedstaaten eingeschränkt werden kann.
  • Brendel, Annelie / Spies, Claudia / Dierks, Christian, Direct-to-consumer Gen- und HIV-Tests: Aktuelle & künftige Anforderungen an Inverkehrbringen, Inbetriebnahme & Testdurchführung, GesR 2015, 391-398
    Das zunehmende (Internet-)Angebot meist amerikanischer Unternehmen von direkt an den Verbraucher gerichteten “Lifestyle“-Gentests sowie der erste in den USA zugelassene HIV-Selbsttest und die mit solchen Tests verbundenen Gefahren lassen die Betrachtung einschlägiger Regelungen erforderlich erscheinen. Dabei eröffnen einfach zu handhabende komplettanalytische Lab-on-a-chip-Systeme neben neuen Möglichkeiten weitere Gefahren. In Deutschland ist die Durchführung von Gen- und HIV-Tests aufgrund bestehender gesetzlicher Regelungen, die auch für ausländische Anbieter gelten, bislang nicht möglich. Einschlägige Neuerungen bringt die Verordnung über In-vitro-Diagnostika (IVD-VO). Neben Regelungen für Gentestprodukte und patientennahe Tests werden auch die Qualitätsanforderungen erhöht. Bzgl. des Vertriebswegs von Direct-to-consumer-Tests (DTCTs) erscheinen jedoch eingehendere Regelungen i.S.v. § 6 GenDG erforderlich.
  • Heinz, Thomas K., Die Haftung des medizinischen Sachverständigen, GesR 2015, 398-402
 

Rechtsprechung kompakt

  • OLG Bremen v. 2.4.2015 - 5 U 12/14, Aufklärungspflicht bei sehr seltenen Risiken und Entscheidungskonflikt bei hypothetischer Einwilligung (Bauchaortenaneurysma), GesR 2015, 402-403
  • LAG Hamburg v. 20.1.2015 - 2 TaBVGa 1/15, Durchführung einer Mitarbeiterbefragung in einer Klinik, GesR 2015, 403-404
  • BFH v. 24.2.2015 - V B 147/14, Umsätze einer Internet Apotheke, GesR 2015, 404

Rechtsprechung

  • BGH v. 12.5.2015 - VI ZR 328/11, Arzneimittelhaftung: Auskunftsanspruch nach § 84a AMG (“Levemir®“), GesR 2015, 405-410
  • BGH v. 12.5.2015 - VI ZR 63/14, Arzneimittelhaftung: Auskunftsanspruch nach § 84a AMG (“Allopurinol®“), GesR 2015, 410-414
  • LG Essen v. 2.6.2015 - 52 Qs-28 Js 431/14-11/15, “Handeltreiben“ i.S.d. § 95 Abs. 1 Nr. 4 AMG durch Arzt, GesR 2015, 414-417
  • OLG Koblenz v. 20.8.2014 - 5 U 236/14, Haftung eines Heims für Arzneimittellagerung?, GesR 2015, 417-419
  • OLG Hamm v. 12.5.2015 - 4 U 53/15, Unzulässige Rezeptsammelstelle oder “Pick-Up-Stelle“?, GesR 2015, 419-421
  • OLG Hamm v. 14.4.2015 - 26 U 125/13, Haftung für ärztliches Konsil?, GesR 2015, 421-423
  • OLG Koblenz v. 4.12.2013 - 5 U 1018/13, Infektion nach Infusion, GesR 2015, 423-426
  • OLG Saarbrücken v. 9.7.2014 - 5 U 89/13, Unfallversicherungsschutz bei Heilbehandlungsschaden?, GesR 2015, 426-428
  • OLG Köln v. 23.3.2015 - 5 W 5/15, Medizinprodukterecht: Befangenheit eines Sachverständigen, GesR 2015, 428-429
  • BSG v. 14.10.2014 - B 1 KR 33/13 R, Mindestmengen (Knie-TEP), GesR 2015, 429-440
  • OVG Niedersachsen v. 15.4.2015 - 13 LC 284/12, Krankenhausplanerische Anforderungen an “Zentrum“, GesR 2015, 440
  • VG Göttingen v. 8.5.2015 - 1 B 127/15, Lagerung der Krankenakten eines insolventen Krankenhauses, GesR 2015, 440-442
  • LAG Rheinland-Pfalz v. 26.1.2015 - 2 Sa 367/14, Konkurrenztätigkeit eines Chefarztes nach unwirksamen Kündigungen, GesR 2015, 442-446
  • BSG v. 20.5.2014 - B 1 KR 5/14 R, Risikostrukturausgleich über Gesundheitsfonds zulässig, GesR 2015, 446

Rezensionen

  • Sommer, U., Ulsenheimer, Arztstrafrecht in der Praxis, 5. Aufl., Heidelberg (C.F. Müller) 2015, 925 S., 84,99 €., GesR 2015, 447
  • Sickor, Jens Andreas, Neelmeier, Organisationsverschulden patientenferner Entscheider und einrichtungsbezogene Aufklärung, Baden-Baden (Nomos) 2014, 558 S., 129 €, GesR 2015, 448

Verlag Dr. Otto-Schmidt vom 10.07.2015 09:58