Suche
Loading

Die Zeitschrift

Für Abonnenten

 


Aktuelles Heft

 
Heft 8 / 2012

In der aktuellen Ausgabe der GesR (Heft 8, Erscheinungstermin: 20. August 2012) lesen Sie folgende Beiträge und Entscheidungen.

Aufsätze

  • Huster, Stefan / Gottwald, Sina, Rechtliche Implikationen der personalisierten Medizin, Welche juristischen Herausforderungen und Probleme müssen bewältigt werden?, GesR 2012, 449-456
  • Krüger, Matthias / Helm, Jürgen, Neues vom (Berufs-)Recht zur Sterbehilfe, GesR 2012, 456-462
    Sterbehilfe hält Juristen und Mediziner seit Generationen in Atem. Dies liegt nicht bloß an der ethischen Brisanz des Themas, sondern u.a. daran, dass sich mehrere Rechtsgebiete damit befassen. Sie im Zusammenhang darzustellen, unter Einschluss der jeweils aktuellen Entwicklungen, ist Gegenstand der folgenden Zeilen.
  • Ramm, Martin, Sollte der Patient nicht eine Ausfertigung des Aufklärungsbogens erhalten?, GesR 2012, 463-467
    Aufklärungsmängel bilden neben der Einstandspflicht der Behandlungsseite für Behandlungsfehler die zweite Säule der Arzthaftung, die wegen der sich im Zuge des medizinischen Fortschritts erhöhenden Komplexität des Behandlungsgeschehens und sich verschärfender Anforderungen der Rechtsprechung an eine ordnungsgemäße Aufklärung des Patienten zunehmend an Bedeutung gewonnen hat. Neben Inhalt sowie Art und Weise der der Behandlungsseite abzuverlangenden Aufklärung des Patienten ist, wie generell im Arzthaftungsrecht, auch hier die Verteilung der Darlegungs- und Beweislast wesentlich. In der forensischen Praxis erfordert die Entscheidung der Frage, ob der Behandlungsseite ein Aufklärungsfehler zur Last fällt, (neben der Bewertung von Rechtsfragen) häufig eine Beweiswürdigung durch das Gericht. Dabei kommt dem schriftlichen Aufklärungsbogen ein erheblicher indizieller Beweiswert zu. Es fällt auf, dass dem Patienten in aller Regel von der Behandlungsseite nach dem Aufklärungsgespräch keine Ausfertigung oder Kopie des Aufklärungsbogens ausgehändigt wird.
  • Lippert, Hans-Dieter, Änderungen im AMG und in der MBOÄ, Welche Auswirkungen ergeben sich daraus für die Arbeit der Ethikkommission?, GesR 2012, 467-474
    Nach mehrjähriger Abstinenz hat sich der Deutsche Ärztetag 2011 wieder einmal des Themas medizinische Forschung und Ethikkommission angenommen. § 15 MBOÄ hat dabei eine erhebliche Umgestaltung erfahren. Die Folgen für die Arbeit der betroffenen Ethikkommissionen sind bedeutsam. Auch andere Bereiche aus der Arbeit der Ethikkommissionen verdienen es, wieder einmal dargestellt und auf den neuesten Stand gebracht zu werden, um die Entwicklung, die sich vollzogen hat, nachvollziehen zu können. Um einige dieser Komplexe soll es im Folgenden gehen.

Rechtsprechung kompakt

  • AG Münster v. 15.2.2012 - 5 C 4661/09, Beweislastumkehr bei Befunderhebungs- und Diagnosefehler eines Oralchirurgen, GesR 2012, 474-475
  • BGH v. 24.4.2012 - VI ZR 329/10, Anspruchsübergang zugunsten von SVT bei Gesundheitsschäden, GesR 2012, 475-476
  • OLG Karlsruhe, Zivilsenate Freiburg v. 28.3.2012 - 4 W 14/12 u. 4 W 15/12, Medizinprodukte: Befangenheit des Sachverständigen, GesR 2012, 476-477
  • BSG v. 19.10.2011 - B 6 KA 38/10 R, Wahl der Prüfmethode keine Ermessensentscheidung mehr, GesR 2012, 477
  • LSG Berlin-Brandenburg v. 21.12.2011 - L 7 KA 93/11 KL, Unzulässige Klage gegen Mindestmengenregelung des G-BA (Frühgeborene), GesR 2012, 478-479

Rechtsprechung

  • BGH v. 29.3.2012 - GSSt 2/11, Vertragsarzt als Amtsträger oder Beauftragter?, GesR 2012, 479-484
  • LG Köln v. 7.5.2012 - 151 Ns 169/11, Strafbarkeit einer Zirkumzision, GesR 2012, 484-486
  • BVerfG v. 18.4.2012 - 1 BvR 791/12, Zulassungsentzug: Einstweilige Anordnung gem. § 32 BVerfGG, GesR 2012, 486
  • LSG NRW v. 9.11.2011 - L 11 KA 35/10, Ermächtigung für nur geringfügig beschäftigten Krankenhausarzt?, GesR 2012, 486-489
  • VG Düsseldorf v. 19.9.2011 - 26 K 1653/11, Informationsrechte eines Vertragsarztes gegen KV (RLV) I, GesR 2012, 489-490
  • VG Düsseldorf v. 14.2.2012 - 26 K 1653/11, rkr., Informationsrechte eines Vertragsarztes gegen KV (RLV) II, GesR 2012, 490-492
  • BSG v. 16.5.2012 - B 3 KR 14/11 R, Stationäre Polysomnographie?, GesR 2012, 492-498
  • BGH v. 27.6.2012 - XII ZB 24/12, Voraussetzungen einer Fixierung - Selbstbestimmungsrecht, GesR 2012, 498-499
  • OLG Jena v. 5.6.2012 - 4 U 488/11, Sturz im Krankenhaus, GesR 2012, 500-501
  • OLG Koblenz v. 20.6.2012 - 5 U 1450/11, Umsetzung neuer medizinischer Erkenntnisse, GesR 2012, 501-503
  • OLG Zweibrücken v. 28.2.2012 - 5 U 8/08, Honorarrückforderung nach Behandlungs- bzw. Aufklärungsfehler?, GesR 2012, 503-507
  • OLG Köln v. 4.4.2012 - 5 U 99/11, Defekt einer Hüftkopfendoprothese, GesR 2012, 507-510
  • LG Würzburg v. 22.5.2012 - 42 S 409/12, Privatliquidation: Tätigkeit von Honorarärzten II, GesR 2012, 510
  • BGH v. 9.5.2012 - IV ZR 1/11, Geschlechtsspezifische Einstufung Transsexueller in PKV, GesR 2012, 510
  • BGH v. 12.1.2012 - I ZR 211/10, Arzneimittelimport aus Ungarn, GesR 2012, 511

Rezensionen

  • Günter, Rudolf, Schallen, Zulassungsverordnung für Vertragsärzte, Vertragszahnärzte, Medizinische Versorgungszentren, Psychotherapeuten, Heidelberg (C.F. Müller), 8. Aufl. 2012, 803 S., 69,95 €, GesR 2012, 511-512
  • Walter, Alexander, Slizyk, Beck’sche Schmerzensgeldtabelle 2012, München (Verlag C.H. Beck), 8. Aufl. 2012, 808 S., 69 €, GesR 2012, 512

Verlag Dr. Otto-Schmidt vom 10.08.2012 12:34

Kostenloses Probeabo

 

Zeitschrift für Arztrecht, Krankenhausrecht, Apotheken- und Arzneimittelrecht.

jetzt testen!

Top-Produkt

 

Martis/Winkhart, Arzthaftungsrecht, 4. Auflage

Anhand alphabetisch geordneter Fallgruppen erschließt  Ihnen dieses einzigartige Standardwerk wieder systematisch die unübersichtliche Kasuistik des gesamten Arzthaftungsrechts: materiellrechtlich und prozessual.
Inklusive Patientenrechtegesetz!

 

jetzt bestellen!

Top-Produkt

 

Hill/Schmitt, Medizinprodukterecht (WiKo)

Hier wird das Medizin- produkterecht aus Sicht der Praxis kommentiert. Das heißt, soweit Interpretationsspielräume noch vorhanden sind, werden sie unter wirtschaftlichen Aspekten und unter Berücksichtigung der neuesten Rechtsprechung praxisgerecht erläutert.

jetzt bestellen!